Frühtrachthonig:

Unter Frühtrachthonige versteht man Honige aus dem Nektar von Frühjahrsblühern. Der Honig setzt sich aus dem Nektar der frühblühenden Pflanzen zusammen wie zum Beispiel: Obstblüten, Löwenzahn, Schlehen, Ahorn, Weiden und frühblühende Wiesenblumen.

Der Frühjahrshonig unterscheidet sich von Jahr zu Jahr mitunter komplett anders. Der Frühtrachthonig ist immer in seinen Geschmacksnuancen ein überraschender und spannender Honig. Der Geschmack ist meist angenehm aromatisch-mild. Die Farbe, Konsistenz und die Nuancen des Geschmacks variieren stark, abhängig von den Trachtpflanzen.

Der Frühtrachthonig besitzt in der Regel einen hohen Traubenzuckeranteil von 35 % und mehr. Der Honig kristallisiert daher schnell aus.

Unsere Frühtrachthonige werden umgehend nach dem Schleudern und Abschäumen gerührt, da diesen meist nach wenigen Tagen fest wird. Es wird deshalb gerührt, damit der Honig eine feincremige Konsistenz erreicht, da er sonst eine grobe Körnung bekommt und sehr hart wird.